Dschungel, Steinerner Wald ... und noch etwas...

Fotogalerie

Freitags
Seit Jahrtausenden formt die Natur Steine, die sich zu eindrucksvollen Skulpturen verwandeln, die an Menschen, Tiere, Monster, mythische Wesen erinnern und entsprechende Namen bekommen. Das Naturphänomen „Pobiti Kamani”, bekannt auch als „steinerner Wald” und „Dikilitash”, breitet sich auf einer Fläche von 7 km2 aus und ist ca. 18-20 km von Varna entfernt.

Das Naturschutzgebiet Longoza ist die ehemalige Bufferzone um das „Kamchiya“ Reservat. Die Gesamtfläche des Gebiets erstreckt sich auf 230 ha, von denen 70 ha Waldgebiet und erhaltene Longozen Wälder sind, während 160 weiter Hektar landwirtschaftliche Flächen sind.
Charakteristisch für das Biosphäre-Reservat sind die Longoza-Wälder, die auf alluvialen Ablagerungen während den periodisch wiederkehrenden Überschwemmungen des Kamchiya-Flusses entstanden sind.
Programmablauf:
Im Programm des Ausfluges ist eine Bootsfahrt bis zur Mündung des Flusses Kamtchia durch den dichten und feuchten Wald Longosa inbegriffen. In Varna ist das Mittagessen organisiert und nach eiiner kurtzen freien Zeit  fahren wir zum Steinernen Wald und dann mit dem Ferryboat überqueren wir den See von Varna. In der kleinen Sradt Beloslav besichtigen wir die Glasfabrik und beobachten die Arbeit der Handwerker. Dann folgt Besichtigung der Glashöhle und Einkaufsmöglichkeiten im Souveniergeschäft.  

Tag: Freitag


Preis: 75 Leva
Kinder 2 bis 12 J.: 37 Leva


Im Preis:
Transport mit klimatisiertem Bus
Deutschsprechende Reiseleitung,
Eintrittsgebühre
Mittagessen
Bootsfahrt